Tierphysiotherapie - Kurzüberblick

   Warum               Wann             Wie           Warum
     Tierphysiotherapie bei Hund und Pferd

Die Physiotherapie ist eine der ältesten Heilmethoden.
Seit Jahrtausenden wird sie am Menschen erfolgreich anwendet.
Auch in der Veterinärmedizin wird sie mit großem Erfolg eingesetzt.

Durch rechtzeitige Behandlung können oft größere und damit auch
kostenintensive Probleme vermieden werden.

Pferde und Hunde zeigen zahlreiche Erkrankungen, die auf eine
physiotherapeutische Behandlung ansprechen.
Die Ursachen für die Probleme liegen beim Pferd zum großen Teil in seiner
intensiven sportlichen Nutzung, beim Hund in der oft eingeschränkten
Bewegungsmöglichkeit und dem hohen Alter, das er in menschlicher Obhut erreicht.

Wann

Die Indikationen
für Tierphysiotherapie sind z. B. (ausführlicher unter " Indikationen ", siehe Startseite)

beim Pferd:
- Muskelprobleme
- Sehnen- und Bänderprobleme
- Rückenprobleme
- Rittigkeitsprobleme
- Gelenkerkrankungen
- Ödeme (angelaufene Beine)
- Verletzungsfolgen
- Sportphysiotherapie für Turnier und   Wettkampf

beim Hund:
- Altersbeschwerden
- Gelenkprobleme
- Bandscheibenvorfall
- HD
- Muskelprobleme
- Obstipation (Kotabsatzprobleme)
- Lähmungen
- Kreislaufprobleme

Wie

 

Die physiotherapeutischen Anwendungen umfassen (ausführlicher unter "Therapieformen", siehe Startseite)

- Massage
-
Bewegungstherapie (aktive und passive Techniken)
- Thermotherapie (Wärme- und Kältereize)
-
Hydrotherapie (Wasseranwendungen wie z.B. Güsse, Teilbäder, Packungen)
- Lichttherapie (UV-Licht, IR-Licht, Laser)
- Elektrotherapie (Nieder-, Mittel-, Hochfrequenzen, Magnetfeld, Ultraschall)

Ihr Tierphysiotherapeut

hat eine qualifizierte Ausbildung absolviert und vor der Deutschen Gesellschaft der Tierheilbehandler und Tierphysiotherapeuten (DGT) eine umfangreiche Prüfung abgelegt.

Ihr Tierphysiotherapeut arbeitet eng mit Ihrem Tierarzt zusammen, so dass sich die verschiedenen Therapieformen optimal ergänzen. Es sollte grundsätzlich eine Diagnose des Tierarztes vorliegen, damit der Tierphysiotherapeut gezielt einen individuellen Therapieplan erstellen kann.

Durch das Zusammenwirken von tierärztlicher Behandlung und Physiotherapie geben Sie Ihrem Tier die größtmögliche Chance, schnell wieder gesund zu werden.

Haben Sie noch Fragen?
Ich stehe Ihnen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung!

Karin Strack
Tierphysiotherapeutin DGT
Tel.: 02204-8783
E-mail: dogfit@gmx.de